Big Sail Adventures 2017: Rückblick auf Törn 4 – Team MINT

„Leinen los“ hieß es am 21. Oktober 2017 für den Segeltörn der MINT’ler. Die Atlantis lag im Hafen von Ibiza bereit, um für den letzten Törn ihre Reise über Formentera nach Mallorca anzutreten. Bei strahlendem Sonnenschein wurden unsere Teilnehmer von der Crew an Bord begrüßt und an die ersten Segelgrundlagen herangeführt. Doch Zeit zum Ausruhen gab es danach kaum – die erste Teamchallenge stand bereits an. Hier entstanden äußerst kreative Maskottchen, die uns über den gesamten Törn begleitet haben.

 

Den nächsten Tag verbrachten wir vor der Insel Formentera. Hier starteten wir zunächst mit den fachlichen Case Studys, bei denen der jeweilige Team-Mentor mit wertvollen Tipps und Hinweisen für die Bearbeitung zur Seite stand. Danach folgte ein Knotentraining, um die Erweiterung unserer Segelfähigkeiten nicht außer Acht zu lassen. Am Strand der traumhaften Insel stellten sich die Teams danach einer sportlichen Herausforderung mit einem hitzigen Völkerballspiel. Hier hieß es, das sportliche Können unter Beweis zu stellen und Punkte für das jeweilige Team zu ergattern.

Bei der Überfahrt von Formentera nach Mallorca hatten wir alle die Gelegenheit unsere Segelfestigkeit bei etwas stärkerem Wellengang zu erproben. Nach der Ankunft im Hafen Mallorcas überzeugten uns die Teilnehmer erneut von ihrer fachlichen Expertise und führten die Case Studys des Vortags zu Ende. Das angeeignete Wissen aus dem Knotentraining von Tag 2 konnte in der Knotenchallenge unter Beweis gestellt werden. Neben all der Action kam aber natürlich auch nicht der Austausch mit unseren Recruitern zu kurz, um mehr über die Karrieremöglichkeiten bei PwC zu erfahren.

Am Abschlussabend hieß es dann auch nochmal für die Mentoren alles zu geben und kräftig Punkte für ihr Team zu sammeln. Nach der Siegerehrung folgte die berühmte Abschlussparty, die von ausgelassener Stimmung, jeder Menge Essen und interessanten Gesprächen begleitet wurde und somit drei abwechslungsreiche und spannende Tage abrundete.

Big Sail Adventures 2017: Rückblick auf Törn 3 – Team Steuern

Mit strahlendem Sonnenschein ging es endlich am 17. Oktober 2017 für den Steuer-Törn los und die Atlantis ist mit 28 Studenten vom Hafen Port de Soller auf Mallorca in See gestochen. Nach der Begrüßung und einem Sektempfang an Bord hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich im Rahmen einer ersten kleinen Teamchallenge untereinander näher kennenzulernen. Nachdem die Schiffscrew ein großes Buffet an spanischen Tapas servierte, fand der Abend oben auf Deck der Atlantis einen gemütlichen Ausklang.

Am zweiten Tag begann der Tag für den einen Teil der Gruppe mit der Bearbeitung einer Case Study, während der andere Teil lernte was sich hinter einem „Achter“ oder einem „Parlstek“ verbirgt. Nachdem die Seemannsknoten ausreichend geübt wurden, wurden dann noch gemeinschaftlich die Segel der Atlantis gehisst. Nachdem die Teams mit den Aufgaben getauscht haben, hatten anschließend die Wasserratten unter den Teilnehmern noch genügend Zeit, um mit dem Trapez akrobatische Sprünge in das klare Wasser zu machen. Neben spannenden Gesprächen am Abend nutzten einige noch die Gelegenheit ein paar Knoten zu üben.

Am dritten Tag hatten wir bei dem Landgang auf Ibiza die Möglichkeit ein bisschen die Landschaft zu erkunden und wieder festen Boden unter den Füßen zu spüren. Anschließend wurde die Gelegenheit noch einmal genutzt um die Sprungkünste ins Wasser zu perfektionieren. Während einige Studenten am Nachmittag die Sonne auf Deck genossen gab es parallel noch die Möglichkeit seinen Lebenslauf einem Kurzcheck zu unterziehen. Am Abend wurde diese tolle Segeltour mit Barbecue, Cocktails und Musik gebührend gefeiert und am nächsten morgen ging es für den einen oder anderen doch etwas müden Studenten zurück an Land.

Big Sail Adventures 2017: Törn 2 – Team Consulting

“Sonne satt & volle Kraft voraus!”

Als zweiter der vier #PwC Segeltörns durfte das Schiff #Consulting auch in diesem Jahr das Mittelmeer unsicher machen. Am 13. Oktober 2017 – für uns ein Glückstag – stießen wir vom wunderschönen Hafen in Mahon (Menorca) in See – Richtung Mallorca. Das Wetter meinte es ab Tag 1 gut mit uns: Sonne, ruhiges Gewässer und ein beeindruckender Sternenhimmel, der sich besonders im Liegen aus den großzügigen Netzen der #Atlantis beobachten ließ, bescherten uns eine unvergessliche Zeit an Bord.

In Kleingruppen und mit tatkräftiger Unterstützung durch unsere #Fachkräfte bestritten unsere Studenten zahlreiche #Teamchallenges, die neben jeder Menge Spaß besonders das Kennenlernen untereinander möglich machten. Doch auch der fachliche Teil kam nicht zu kurz: In drei Teilen wurden unsere Studenten an eine spannende #Case Study herangeführt, die ihnen einen Eindruck von der Arbeit unserer #Berater ermöglichte.

Natürlich ging es auch darum eine unvergessliche Zeit als Matrosen auf der #Atlantis zu verbringen. Wir nutzten jede Gelegenheit, um von Bord ins Wasser zu springen – für die Mutigen unter uns auch von einer Schaukel aus einigen Metern Höhe. Einer unserer zahlreichen Highlights war der Landgang. Mit einem Motorboot wurden wir an einen wunderschönen Strand von Menorca gefahren und konnten auch dort weitere Punkte für unsere #Teams sammeln – nicht zuletzt durch das Bauen von Murmelbahnen im Sand. Die #Atlantis zeigte sich vor der Küste als treuer Begleiter und zog beeindruckte Blicke von Urlaubern auf sich. Am letzten Tag auf See gesellten sich auch neue #Crewmitglieder zu uns: Delphine!

In den Abendstunden nutzen wir die Zeit, um uns in lockerer Atmosphäre auszutauschen und über die #Einstiegsmöglichkeiten bei #PwC zu sprechen – wer wollte konnte sich außerdem Tipps für die Gestaltung seines Lebenslaufs im #Recruiting holen. Unser Koch Andreas machte es uns dabei sehr leicht die Seele baumeln zu lassen und sorgte täglich für Highlights – natürlich besonders mit seinem Captains Dinner am letzten Abend. Man munkelte sogar über die beste Schokoladentarte der Welt…Neben Musik, Cocktails & ausgelassener Stimmung fand am finalen Abend auch die Siegerehrung statt. Unser Gewinnerteam durfte selbst entscheiden, welches soziale Projekt ihr Preisgeld bekommen soll.

Ob wir unsere Bootsnachbarn im Hafen von Mallorca (Port de Soller) mit unserer Abschlussparty glücklich gemacht haben, wissen wir nicht, aber: Wir werden all die Eindrücke & Erfahrungen niemals vergessen und konnten jeden Tag auf der #Atlantis in vollen Zügen genießen!

#PwCBigSailAdventures2017

Big Sail Adventures 2017: Rückblick Törn 1 – Team Accounting & Controlling

Auch in diesem Jahr stach PwC mit der Atlantis in See. Auf insgesamt vier PwC-Segeltörns mit wechselnder Besatzung wurden die schönen Balearen umrundet. Pro Törn standen jeweils acht PwC-Fachkräfte 28 ebenfalls mitgereisten Studierenden zur Verfügung, um Fragen rund um das Thema Arbeiten bei PwC beantworten, um fachliche Themen zu diskutieren und um sich bei sportlichen und kniffligen Teamchallenges besser kennenzulernen.

Den stürmischen Auftakt machte das Accounting & Controlling Schiff. Die 1 Meter hohen Wellen brachten den ein oder anderen Magen schnell an seine Grenzen und so startete unser Segelabenteuer weniger mit Cases und Teamchallenges sondern eher mit dem Studium von Packungsbeilagen verschiedener Reisemedikamente. Glücklicherweise war der Spuk nach ein paar Stunden vorbei und für den restlichen Törn gab es Sonne pur und ruhige See.

Am zweiten Tag ging es also mit doppelter Kraft voraus. Unsere Studenten stürzten sich in die Case Studies, die Team Challenges und ins erfrischende Wasser. Nachdem auch der Wind abgeflaut war, trauten wir uns in einer ruhigen Bucht, unseren Begleiter, unser aufblasbares Einhorn, auszupacken. Nach einigen entspannten Badestunden und sportlichen Teamchallenges im Sand ging es zurück an Deck der Atlantis, wo Kapitän Serge und die Crew bereits die Schiffsschaukel installiert hatten. Bei waghalsigen Sprüngen bewiesen die Studenten hier ihren Mut und der ein oder andere auch akrobatisches Geschick.

Neben fachlichem Wissen lernten wir an Bord auch einiges übers Segeln. Auch wenn der Wind uns ab Tag zwei im Stich ließ – mit Gedanken an den Wellengang vom ersten Tag, waren wir da gar nicht so böse drum -, brachte uns die Crew der Atlantis bei, wie man Segel hisst uns diese mit seetauglichen Knoten an Ort und Stelle hält.

Insgesamt blicken wir auf drei ereignisreiche Tage zurück und wir, das Team von PwC, freuen uns jetzt schon darauf im nächsten Jahr wieder die Segel zu hissen.

Erfahrungsberich von Nikolaus Alexander Dingler

Nikolaus Alexander DinglerFoto-Maximilian-Rose

Consultant
Bereich/Funktion: Assurance – CMAAS
Universität, Studiengang und Schwerpunkte: Universität Bayreuth, Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationale Rechnungslegung

Was hat dich während der Big Sail Adventures am meisten begeistert?
Am meisten hat mich die entspannte Atmosphäre und die sehr gute Organisation begeistert. Einerseits konnte ich durch die Case Studies und den direkten Austausch mit den Mentoren von PwC (von Consultant bis Partner alles dabei) schnell einen Einblick in die unterschiedlichen Themen gewinnen. Vor allen Dingen aber stand der Spaß mit diversen Team Challenges im Vordergrund. Außerdem wurden wir fünf Tage lang mit sehr gutem Essen verwöhnt.

Wie ging es nach deinem Big Sail Adventure für dich weiter?
Ein Mentor hat mir auf den Big Sail Adventures den Bereich CMAAS schmackhaft gemacht. Ich habe deswegen nach den Big Sail Adventures nicht lange gezögert und mich für eine Stelle als Consultant bei CMAAS München beworben. Drei Monate nach den Big Sail Adventures hatte ich schließlich meinen ersten Arbeitstag.

Wie haben die Big Sail Adventures dir auf deinem Karriereweg geholfen?
Ursprünglich wollte ich in den Bereich Audit einsteigen. Bei den Big Sail Adventures habe ich aber dann zum ersten Mal von der prüfungsnahen Beratung bei PwC (CMAAS) gehört. Nun bin ich Teil des CMAAS-Teams. Insofern haben mich die Big Sail Adventures durchaus in meiner Karriereentscheidung beeinflusst.

Was macht das Arbeiten bei PwC für dich aus?
Ich schätze vor allen Dingen die offene Kultur und das sehr, sehr angenehme Arbeitsklima bei PwC. Die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten und das große Netzwerk machen PwC zu einem äußerst attraktiven Arbeitgeber.

Ich würde wieder mitsegeln, weil…
man in lockerer Atmosphäre ganz unverbindlich in kurzer Zeit einen Einblick in unterschiedliche Themen erhält.