Die nächste Team-Challenge …im Sand

Auf der Suche nach besten Bedingungen für unsere nächste Team-Challenge sind wir mit dem Sandstrand von Sant Elm fündig geworden. Nach unserem Übersetzen mit dem Schlauchboot konnten wir uns von der Feinkörnigkeit überzeugen und mit Handtuch und Seesack unsere Liegefläche großflächig markieren – die Strandgäste waren merklich irritiert.

Dann konnten wir auch gleich starten. Mit Unterstützung eines PwC’lers sollte jedes Team eine Sandburg bauen die anschließend nicht nur von einer Schar an Zuschauern bewundert, sondern auch von uns bewertet wurden. Von einer bezaubernden Meerjungfrau mit rotem Gesicht über ägyptisch anmutende Gebilde bis hin zu sportbootähnlichen Sandburgen waren viele fachmännisch umgesetzte Arbeiten zu sehen. Das Rennen hat das Team „Black Pearl“ mit einem Model der Atlantis gemacht – Gratulation, nicht nur an das Siegerteam!

 

Als Senior Manager im Rollenspiel

Nachdem in den letzten Case Studies beispielhafte Herausforderungen für Consultants und Senior Consultants durch die einzelnen Teams bearbeitet wurden, standen heute Rollenspiele als Manager und Senior Manager bei PwC an. Bei dem Managercase wurde eine schwierige Situation mit einem Mandanten simuliert, welche die Teams souverän meisterten.  Im Anschluss wurde ein Akquisetermin trainiert, bei dem eine ansprechende Broschüre erstellt und das Dienstleistungsangebot von PwC erläutert werden sollte. Insgesamt waren dies überzeugende Auftritte mit unterschiedlichen Ansätzen. Es ist sehr spannend zu beobachten, wie gut alle in einem Team zusammenarbeiten, ihre Erfahrungen und ihr Wissen teilen und schließlich ihren Teamerfolg präsentieren. Mit diesen ideenreichen Ergebnissen und den witzigen aber auch souverän vorgetragenen Präsentationen habe ich gar nicht gerechnet, fasst Andrea, Managerin im Bereich Assurance-CMAAS zusammen.

Thomas, Masterstudent an der HHL (Team „Poseidon“), gefiel vor allem der Aufbau der Case Studies. Da die einzelnen Themen an den Entwicklungsstufen bei PwC ausgerichtet sind, erhält man einem guten Einblick in die Arbeitswelt und zudem einen besseren Eindruck, welche Art an Aufgaben in den entsprechendes Grads auf einen zukommen könnten.

Auch die Crew der Atlantik hatte heute aller Hand zu tun – unter dem wachsamen Auge des Kapitäns (mit Hut) – und bereitete anschließend den Landgang für die nächste Team-Challenge vor.

Auf in den letzten Segeltag – Denn man tau!

Rückblickend, ein gelungener Abend in Port de Soller. Erstaunlich, dass die Gallionsfiguren die Nacht so gut durchgehalten haben. Nun stehen nach dem Frühstück die nächsten Case Studies für die Teams an. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse