Nächtliche Winde

Donnerstag, 1.25 Uhr in der Früh, eine Bucht an der Nordküste Ibizas. Die Lichter gehen aus, nur die Lichter in der Bucht sind noch zu erkennen. Die Atlantis-Crew hisst die Segel und… wir haben Wind und Segeln. Wir brechen auf in Richtung Mallorca. Je weiter wir uns von der Küste entfernen, desto dunkeler wird es. Um uns herum: Wasser soweit das Auge reicht, unter Mondlicht segeln wir der mallorquinischen Küste entgegen. Belohnt für die Anstrengungen des Tages werden wir mit einem Sternenhimmel, wie es viele noch nicht gesehen haben. „Oh!“, „Wow“!“, „Ist das schön!“ waren die in der Dunkelheit auszumachenden Sätze.
Nach einer kurzen Nacht wurden wir auf hoher See wach und konnten schon bald die ersten Küstenfelsen von Mallorca am Horizont ausmachen. Nächtes Ziel: Port de Soller auf Mallorca. Programm bis dahin: der Abschluss der Case Study und die letzte Möglichkeit, Team Südsee von der Spitze der Teamchallenge noch zu verdrängen. Dazu wird gebraucht: Einsatz, Geschicklichkeit und Kreativität.

[nggallery id=26]