Zwischen Case Study und Sailtraining

„Ausgeschlafen“ (zumindest im Vergleich zur vergangenen Nacht) geht’s heute gleich richtig los. Während der eine Teil der Gruppe unser Schiff aus der Bucht bugsiert, stellt sich der andere den fachlichen Herausforderungen der Case Study. Diese spiegelt einen aktuellen Fall  aus dem Alltag der Telekommunikation sowie dessen prozessual-systemischen Herausforderungen wieder. Insbesondere die Kombination aus wirtschaftlichen und technischen Studienkenntnissen  konnten während des Lösens der Case Study zu einigen Erfolgserlebnissen und „Aha“ – Effekten beitragen. Ausgiebig gestärkt wurde dem kleinen Mittagstief dann entweder durch einen herzhaften Sprung ins kalte Nass oder einem kleinen Ausflug nach LaMadalena  begegnet, sodass die Aufgaben des  Nachmittags wieder voller Tatendrang angegangen werden können…
[nggallery id=32]

Knoten knoten, Segel hissen, Wendemanöver- passt nicht zu Wirtschaftsingenieuren, -informatikern und -mathematikern? Falsch gedacht! Nach dem Landgang ging es dann wieder weiter: während jetzt die eine Hälfte über den Herausforderungen des Berateralltags grübelt, konnte die andere sich untereinander im Knoten knoten challengen. Großer Denksport war auch beim Quiz gefragt – wir sind gespannt auf die zum Teil kreativen Ideen…
[nggallery id=33]

Villefranche-sur-Mer : Wasser und Yachten- was will man mehr?!

Fünf Uhr morgens aufstehen und abends noch immer fit – kein Problem für unsere Teilnehmer. Nach dem Abendessen noch vor Tatkraft sprühend, hat uns die Crew mit dem Tenderboot aufs Land übergesetzt. Laut Reiseführer erhebt sich die Altstadt „wie ein Theater über dem Meer“. Das Erheben können wir bestätigen- die Stadt ist durchzogen mit Treppen. Nach einem kleinen Absacker in einer hiesigen Brasserie ging es dann aber für die meisten ab in unsere Kajüten.

Nach unserem umfangreichen Frühstück sind wir in unsere Workshops gestartet. Eva, eine unserer Kolleginnen hat sogar schon einen Ausblicke von ganz oben genossen… aber seht´s euch einfach selber an…