„Wir sind hier ja flexibel“

Unter dem Motto „PwC-straffes Zeitmanagement versus Seemannsgemütlichkeit“ änderte sich gestern Abend die geplante Abfahrt und die Reiseroute des Atlantis mit den Teilnehmern „Consulting“.
Nachdem die Fallstudie erfolgreich beendet wurde, hieß es endlich „Leinen los“ mit dem Blick auf einen wunderschönen Sonnenuntergang. Das Ziel: Nacht-Segeln bei Vollmond nach Ibiza. Als sich dann auch die letzten Mägen an das beständige Schaukeln gewöhnt hatten (besonders die PwCler waren sehr sensibel) 🙂 – nahm der erste Tag ein entspanntes Ende.

Jetzt: 10 Uhr am Morgen, die Sonne brennt, die Kugelschreiber glühen. Denn schon die  zweite Fallstudie wird direkt in Angriff genommen. Heute Mittag heißt es dann schwimmen, schnorcheln und Wasserski fahren. Nach der Mittagspause geht es dann weiter nach Formentera!

Ob wir dort wirklich ankommen oder doch eine andere Richtung einschlagen.. –Es  bleibt spannend!

[nggallery id=21]

Die nächste Team-Challenge …im Sand

Auf der Suche nach besten Bedingungen für unsere nächste Team-Challenge sind wir mit dem Sandstrand von Sant Elm fündig geworden. Nach unserem Übersetzen mit dem Schlauchboot konnten wir uns von der Feinkörnigkeit überzeugen und mit Handtuch und Seesack unsere Liegefläche großflächig markieren – die Strandgäste waren merklich irritiert.

Dann konnten wir auch gleich starten. Mit Unterstützung eines PwC’lers sollte jedes Team eine Sandburg bauen die anschließend nicht nur von einer Schar an Zuschauern bewundert, sondern auch von uns bewertet wurden. Von einer bezaubernden Meerjungfrau mit rotem Gesicht über ägyptisch anmutende Gebilde bis hin zu sportbootähnlichen Sandburgen waren viele fachmännisch umgesetzte Arbeiten zu sehen. Das Rennen hat das Team „Black Pearl“ mit einem Model der Atlantis gemacht – Gratulation, nicht nur an das Siegerteam!